Manufaktur

Handwerk und Tradition seit 1805

Unser Erfolg basiert auf handwerklichem Können, denn unsere Produktion beinhaltet ein Höchstmass an Handarbeit und individueller Fertigung. In einer Zeit, wo viele Unternehmen die Produktionen ins Ausland verlagern, setzt Ganz auf echte Handwerksarbeit und produziert in heimischer Manufaktur. Das Wissen wurde im Familienbetrieb von Generation zu Generation weitergegeben. Mit einer eigenen Design- und Formenwerkstatt, mit hausinterner Tonaufbereitung und Glasurenentwicklung sind wir nicht nur in unserer Kreativität und Gestaltung frei, sondern auch in der Produktion flexibel und unabhängig. Die wichtigste Ressource aber sind unsere Mitarbeiter, die gut ausgebildet, engagiert und motiviert den Qualitätsanspruch unseres Hauses und unserer Kunden umsetzen.

Keramiker gestaltet die Struktur an der IN.PULS Keramik

Modellbau
Die hauseigene Modellwerkstatt erlaubt eine hohe Flexibilität, gerade bei speziellen Kundenwünschen.

Handformer bei der Arbeit

Handformen
Die traditionelle Handformtechnik wird auch heute noch viel eingesetzt. Diese Technik erlaubt ein hohes Mass an Flexibilität und gibt dem Kunden die Sicherheit, ein Unikat zu bekommen.

Keramiker befreit die frisch gegossene Keramik aus der Gipsform

Giesstechnik
In den vergangenen Jahren wurde sehr viel in die Giesstechnik investiert und heute werden auf einer modernen Anlage vor allem Serienteile wie die Keramik für die Ganz Cheminéeöfen hergestellt.


Eine Kachel wird von Hand mit Glasur übergossen

Glasuraufbereitung und Glasieren
Alle Glasuren entwickelt Ganz im eigenen Haus, basierend auf jahrelangen Versuchen und viel Erfahrung. Zur Auswahl steht derzeit ein Farbsortiment von über 80 Glasuren. Die Kacheln werden von Hand mit der jeweiligen Glasur übergossen. Durch die Auftragtechnik entstehen Farbnuancen, die ein charakteristisches Merkmal der Ganz-Keramik darstellt und die Kacheln zu Unikaten machen.

Keramikmaler überträgt mit feinem Pinsel ein florales Muster auf die Kachel

Handmalerei
Zusätzlich können auf glasierte, noch ungebrannte Kacheln Motive mit dem Pinsel gemalt, oder einzelne Elemente auch mit Gold oder Lüstern dekoriert werden.

Keramiker fährt die Keramik in einen Herdwagenofen ein

Brennen
Gebrannt wird mit elektrisch betriebenen Herdwagenöfen bei 1000 Grad Celsius. Vom Einfahren bis zum Abkühlen dauert ein Brand drei Tage.